Terroir


Oltrepò Pavese, das Land der sanften Gegensätze, ist der südlichste Zipfel der Lombardei und der Provinz Pavia, ein Dreieck, lustigerweise in Form einer Weintraube, wo die Höhen aus der Poebene gemächlich von 200 bis 700 Meter über dem Meeresspiegel ansteigen. Wein wird hier seit Jahrtausenden angebaut, wie uns Plinius der Ältere und der Grieche Strabon überliefern.

Nicht jeder weiß, dass Oltrepò auf der idealen Linie des 45. Breitengrades liegt, der die großen Weinproduzenten Europas verbindet, das Band der Weine von Oltrepò Pavese, über die Langhe, bis Bordeaux, wo Breitengrad, Klima und Erde, die außergewöhnliche Mischung von Geschichte und Berufung, höchste Qualität hervorbringen.

Das zweitgrößte Weinbaugebiet Italiens mit 16.200 Hektar, vereint Oltrepò Pavese die Reize der Natur des Apennin mit der grünen Ebene des Po, nur 40 km sind es nach Mailand und 100 km bis ans Meer.

Die Talsenke von Boffenisio gehört zur Gemeinde Borgo Priolo, im Tal des Flusses Coppa, zwischen den Wäldern von Torre del Monte, auf 350m Meereshöhe. Ein herrliches natürliches Amphitheater, bekränzt von unzerstörten Wäldern – hier in der Mitte liegen das große Haus und die Kellerei.

Das Gelände, lehmiger Kalkmergel, leicht ansteigend, mildes trockenes Klima, ständig leichte Winde, starkes Tag-Nacht Temperaturgefälle, das alles lässt Weine gedeihen von intensivem Aroma, reich an Mineralien, von starker Struktur und Eleganz.